Arnold “The Cobra” Gjergjaj kämpft in Kirchberg

«Zurück

16.05.2019 16:14 Uhr

Schwergewichts-Boxer Arnold "The Cobra" Gjergjaj kämpft am Samstag, 25. Mai 2019 in der Sporthalle Grossmatt in Kirchberg gegen Elvis Moyo aus Simbabwe.   Nach der umstrittenen Niederlage nach Punkten in der Türkei steht Arnold “The Cobra” Gjergjaj bereits wieder im Ring. An der Veranstaltung von “Nuri Seferi Box Promotion” kämpft der Baselbieter in seinem 36. Kampf als Profi gegen den afrikanischen Schwergewichts Champion  Elvis „The Bulawayo Bomber“ Moyo aus Simbabwe.   

Herkunft: Simbabwe Alter: 35 Jahre Grösse: 186 cm Bilanz: 16 Kämpfe 9 Siege (4 K.o.) / 2 Remis

Arnold "THE COBRA" Gjergjaj bei seinem Kampf gegen den Türken Umut Camkiran

 Elvis Moyo hat sich in den letzten Jahren in die Top 100 der Schwergewichts-Boxer gekämpft und ist unterdessen seit Sommer 2013 unbesiegt. Der in Südafrika wohnhafte Linksausleger ist bekannt für seine harten und explosiven Schläge. Neben seiner Karriere im Boxsport ist Elvis Moyo auch im Mixed Martial Arts MMA tätig und hat dort mehrere Kämpfe sehr erfolgreich bestritten. Ausserdem gewann er den WBA und WBF Schwergewichtstitel in Afrika. Zuletzt besiegte er im Februar den dazumal auf Rang 48 liegenden Südafrikaner Ruann Visser nach Punkten.  Nach dem verlorenen Kampf gegen den Türken Umut Camkiran wartet auf Arnold Gjergjaj am  25. Mai 2019 also eine weitere sehr grosse Herausforderungen. Mit einem Sieg wird Arnold wieder in den Top 50 der boxrec Weltrangliste vorzufinden sein. Wir möchten nach dem guten Auftritt in Istanbul nahtlos und unbeirrt unseren eingeschlagenen Weg weitergehen. So hat sich Arnold Gjergjaj in den letzten Wochen mit verschiedenen Sparringspartner aus dem In- und Ausland auf den Kampf vorbereitet.  Zusammen mit Trainer Beat Ruckli freut er sich, bereits einen Monat nach der Enttäuschung in der Türkei, wieder im Einsatz zu stehen.  Arnold “The Cobra” Gjergjaj: “Ich fühle mich sehr fit für diesen Kampf und weiss genau, was ich am 25. Mai noch besser machen kann. Es ist für mich auch eine Rückkehr, da ich bereits vor über  10 Jahren in Kirchberg geboxt habe. An meinen zweiten Profi-Kampf habe ich gute Erinnerungen. Da mein Team und ich schon lange mit Nuri Seferi und seinem Team freundschaftlich verbunden sind, ist dieser Anlass besonders speziell für mich.”